Zahnersatz und Implantate: Zahnzentrum Lübeck GmbH

Fräszentrum Zirkon - DENTAL

Fräszentrum DTZ - Lübeck Zeno Wieland und Fräszentrum Dental bzw. Zirkon und Zirkonkronen oder Dentalscanner. Fräs-Zentrum DTZ in Deutschland.

 

Fräsmaschine Zirkon oder Frässystem Zirkon

 

DTZ Dentales Technologiezentrum
GmbH & Co. KG
Fritz-Huber-Str. 1-3
D-68165 Mannheim

Telefon: +49 621 / 55 00 03 - 0
Telefax: +49 621 / 55 00 03 - 10
E-Mail: info(at)dtz-ma.de
Internet: www.dtz-ma.de

    

 

Fragen Sie nach AgbZ Sonderkonditionen !

 
Bei uns sind Herstellung, Fräszentrum und Vertrieb in einer Hand
und frei von jedem Dentalsystem der Dentalindustrie.

Deshalb können wir Ihnen Zirkonrohlinge / Blanks von hoher
Qualität und zu wesentlich günstigeren Preisen anbieten.

Wir beliefern Laboratorien mit CAD /CAM Frässystemen
ebenso wie Anwender manueller Kopierfrässysteme.

Falls Sie Systeme mit Sonderformen der Rohlinge haben,
liefern wir Ihnen die entsprechenden Adapter für Ihre Anlage.

Unser Rohmaterial beziehen wir vom Weltmarktführer für dental-technisches Zirkondioxid. Fragen Sie uns nach wissenschaftlichen Untersuchungen.

Selbstverständlich sind wir nach dem Medizinproduktegesetz zertifiziert.

 

 

 

Sie ärgern sich über zu hohe Preise bei Zirkon-Blanks oder haben Chargenschwankungen mit schlechte Oberflächen und Materialeigenschaften?

 

Für Preise wählen Sie bitte Ihr System !

 

 

Gern informieren wir Sie über Ihre Möglichkeiten bei Zeno, Cerec / Sirona, Kavo und anderen Fräsmaschinen bzw. Frässystemen.  Ihr Fräszentrum.

Die mit * gekennzeichneten Namen sind eingetragene Warenzeichen
und oder Markennamen der Hersteller.

 


Fräszentrum Zirkon

Was bedeutet CAD/CAM

Fräszentrum Zirkon - Scanzentrum  Zeno

 

 

Sie suchen ein  Fräszentrum Zirkon oder Scanservice.

Sie senden uns Abdrücke oder Sägemodelle, wir scannen mit dem 3shape Scanner und wählen für Sie das günstigste Fräszentrum im In- oder Ausland.

Gern senden wir Ihnen Preislisten der besten Fräszentren listen Ihr Fräszentrum und veröffentlichen Ihre Preise für Zirkonkäppchen, Alumina oder NEM.

Unser Scanner ist offen, wir arbeiten daher mit Industriefräsen, nicht mit zahntechnischen oder zahnmedizinischen Fräsmaschinen.

Sie erhalten Ihre Zirkongerüste mit Garantie!

Wir kontrollieren die Ausführung und Passung des ausführenden Fräszentrums und senden Ihnen die Gerüste per Expressdienst zu.

Versand 5.- EUR bundesweit!

Auf Wunsch stellen wir die Arbeiten auch gern  individuell fertig.

Für das Einscannen Ihrer Modelle und die Konstruktion am Bildschirm berechnen wir 15.- EUR pro Einheit.

 

Alle Spannen ! Zirkon, Titan oder Kunststoff.

 

Was bedeutet CAD ?

CAD (von engl. computer aided design) heißt soviel wie computerunterstützte Konstruktion. Es stellt somit eine Art “elektronisches Zeichenbrett” dar.

Mit CAD-Programmen erstellt man traditionell technische Zeichnungen, heutzutage durch Weiterentwicklung der Programme auch dreidimensionale Volumenmodelle. Daraus können zweidimensionale Zeichnungen oder dreidimensionale und sogar bewegte Visualisierungen der Objekte erzeugt werden. CAD-Software kommt in allen Fachbereichen, wo Konstruktionen entwickelt werden, zur Anwendung: zum Beispiel im Anlagenbau, Maschinenbau, Schiffbau und auch in Architektur und Bauwesen.

Die Volumenmodelle kann man für viele andere Dinge, wie z. B. Festigkeitsberechnungen, generative Fertigungsverfahren und natürlich auch in der CNCFertigung mit Maschinen verwenden. CAD ist auch Bestandteil der computerintegrierten Produktion (CIM), bei der sich dem Entwurf die Fertigung anschließt.

 

Was bedeutet CAM ?

CAM (von engl. computer aided manufacturing) steht für computerunterstützte Fertigung. CAM bezieht sich dabei auf die Berechnung und Bereitstellung der notwendigen NC-Daten (Fräsbahnen) für die Maschinensteuerung, bzw. der Fräsmaschinen. In unserem CAM-Modul werden alle Material-, Frässtrategie- und maschinenspezifischen Parameter vollautomatisch berücksichtigt, so dass der Bediener keine CNCKenntnisse haben muss.

 

Was bedeutet CNC ?

 

CNC ist die Abkürzung für computerized numerical control, oder übersetzt computerunterstützte numerische Maschinensteuerung.

Die Steuerung der Fräsmaschine erfolgt mit Hilfe eines Computers, der direkt in die Steuerung der Werkzeugmaschine integriert ist.

Hervorgegangen ist die CNC aus der NC (numerical control), bei der die Informationen nicht als Komplettprogramm in der Steuerung einer Maschine gehalten, sondern satzweise von einem Lochstreifen eingespeist werden. Das Zeitalter der CNC-Technologie setzte ungefähr Mitte der 1970er Jahre ein. Sie ermöglichte eine Rationalisierung in der Serienfertigung (z. B. in mechanischen Fertigungsbetrieben), aber auch in der Einzelfertigung (z. B. im Werkzeugbau).

Heute ist die Mehrzahl der neu entwickelten Werkzeugmaschinen mit einer CNC-Steuerung ausgerüstet. Es gibt aber noch immer weltweit einen beachtlichen Altbestand an konventionellen Werkzeugmaschinen.

Die CNC-Technik erlaubt eine teilautomatisierte Bearbeitung mit 2, 2 1⁄2, 3, 4 und sogar 5 Achsen.

Durch Verwendung der drei Achsen X, Y und Z kann jeder Punkt im Bearbeitungsraum einer Werkzeugmaschine erreicht werden. Aber es sind nur achsparallele Bewegungen möglich.

Um beispielsweise eine Bohrung unter einem Winkel von 45° anzubringen, ist es erforderlich, das Werkstück oder das Werkzeug (oder beides) zu drehen. Moderne Maschinen bieten die Möglichkeit, den Maschinentisch im oder gegen den Uhrzeigersinn zu drehen, um weitere Konturbearbeitungen zu ermöglichen. Diese Rotationsachsen werden je nach Anordnung auf der Maschine mit den Buchstaben A, B und C bezeichnet: A rotierend um die X-Achse, B um die Y-Achse und C um die Z-Achse (siehe unter Fräsmaschinen).

Die Vorteile einer CNC-Steuerung liegen einerseits in der Möglichkeit zur einfachen Bearbeitung von komplexen Geometrien (3D), andererseits in der Bearbeitungs-/ Wiederholgenauigkeit und hohen Geschwindigkeit der Bearbeitungsschritte. Durch die Möglichkeit, Programme zu speichern, können viele gleiche Teile ohne das Zutun eines Menschen in Serie produziert werden. Zudem ermöglicht die CNC-Technik neue Maschinenkonzepte, da keine mechanische Verbindung zwischen Hauptantrieb und Vorschubantrieben nötig ist.

Aus dem NC-Programm werden in der Maschine die Stützpunkte in kurzen Zeitabschnitten interpoliert. Diese dienen als Führungsgröße der einzelnen Achsen unter Beachtung von max. Geschwindigkeiten. Es wird also beachtet, dass die Maschine nur in bestimmten Grenzen den Beschleunigungsvorgaben folgen kann und auch die zeitlichen Änderungen der Beschleunigungen (Ruck) zu begrenzen sind. Für die Numerische “Steuerung” der Motoren kommt üblicherweise eine dreifache Reglerkaskade zum Einsatz: aus dem Vergleich von Soll- und Istlage wird die Sollgeschwindigkeit des Antriebes ermittelt. Aus dem Vergleich mit der Istgeschwindigkeit wird die Sollbeschleunigung und damit die Stromstärke im Antriebsmotor bestimmt. Um auf Störungen, wie den plötzlichen Materialeingriff, schnell reagieren zu können, wird wiederum die Stromstärke geregelt.


WERBEPARTNER

 

Preiswerte Implantate

  

Günstiges Zahngold   

Dentalchemie

Euroeyes

 
Ratenzahlung

 

WERBEN SIE HIER