Zahnersatz und Implantate: Zahnzentrum Lübeck GmbH

Kieferorthopäde Lübeck KFO Invisalign Lübeck Kieferorthopäden

Kieferorthopädie Lübeck - KFO Kieferorthopäden Lübeck Invisalign Lingualschienen - Brackets. Siehe auch Hamburg und Kiel. Kieferorthopäde News über Zahnspangen.

 

 

Kieferorthopäde in Lübeck

 

Praxis für Kieferorthopädie

  


Dr. Jan Hagemann

  

Herderstrasse 2 -  23564 Lübeck

  

www.kfo-luebeck.de   -  Mail:  info(at)kfo-luebeck.de  -   Telefon: 0451 795773

 

 

Brackets KFO   Kieferorthopäden 

 

Diese Praxis bietet eine zeitgemäße Kieferorthopädie. Sowohl in der Kinderbehandlung als auch in der Erwachsenenkieferorthopädie werden modernste Methoden angewandt, um eine Zahnfehlstellungskorrektur oder eine Bisskorrektur zu erzielen. Von der normalen Zahnspange, über funktionskieferorthopädische Geräte, wie den Bionator, bis hin zur fast unsichtbaren Zahnspange durch zahnfarbene Brackets reicht das Spektrum der Behandlungsapparaturen. Darüber hinaus werden Schienentherapie und Lückenmanagement vor Implantatversorgung angeboten.

Kommen Sie uns gern besuchen und machen sich selbst ein Bild von unserem freundlichen Team unserer modernen kieferorthopädischen Praxis in Lübeck. ( Zahnspangen - Brackets )

 

Unser kieferorthopädisches Leistungsspektrum umfasst:

  • Frühbehandlung
  • Behandlung von Kindern und Jugendlichen
  • Erweiterte Prophylaxe während des Tragens der festen Zahnspange
  • Glattflächenversiegelung

Kombiniert kieferorthopädisch-kieferchirurgische Therapie zusammen mit den angrenzenden Fachdisziplinen, die räumliche Nähe zur Universitätsklinik ist klar auch ein organisatorischer Vorteil für unsere Patienten

  • Prä-prothetische Behandlungen
  • Kieferorthopädische Mini-Implantate, die beim Kieferchirurgen gesetzt werden
  • Schnarchtherapie
  • Kiefergelenkbehandlungen 

 

Kieferorthopädie für Kinder und Jugendliche:

  1. Korrektur von Kieferfehlstellungen wie Tiefbiss, Rückbiss, Kreuzbiss...
  2. Lückenmanagement bei vorzeitig verlorenen Milchzähnen, d.h. Offenhalten von Lücken
  3. Ersatz sehr früh verlorener Milchzähne
  4. Beseitigen von Engständen
  5. Korrektur diverser Einzelzahnabweichungen und Zahnfehlstellungen
  6. Abgewöhnen von Gewohnheiten mit negativem Einfluß auf Kiefer und Zähne (z.B. Lutschhabits)
  7. Prophylaxe, Fluoridierung, Motivation
  8. Sportmundschutz bei riskanten Sportarten u. a. m.

 

Kieferorthopädie für Erwachsene:

 

  1. Korrektur ästhetisch nicht ansprechender Einzelzahnabweichungen vor allem in der Front
  2. Engstandbeseitigung und somit Reduzierung des Karies- und Parodontitisrisikos
  3. Beheben von Zahndrehungen und -kippungen
  4. Präprothetische Kieferorthopädie im Sinne von Lückenöffnung bei geplanter Implantatversorgung, Aufrichten gekippter Zähne, um eine Brücke zu ermöglichen, etc.
  5. Korrektur fehlerhaften Zusammenbeißens der Seitenzähne zur Vermeidung von Fehlbelastungen einzelner Zähne und zur
    Vorbeugung von Kiefergelenkserkrankungen
  6. Schienentherapie bei Knirschen und Pressen u.a.m.

   

 

Was ist ein Kieferorthopäde? 

Zunächst sind Kieferorthopäden Zahnärzte, die nach dem Studium der Zahnmedizin eine Weiterbildung von mindestens 4 Jahren absolvieren. Diese Weiterbildung besteht aus einer Ausbildungszeit, die in einer weiterbildungsermächtigten Fachpraxis, sowie an der Fachabteilung einer Universitätsklinik absolviert wird.

Abgeschlossen wird die Weiterbildung mit einer Facharztprüfung. Diese Prüfung berechtigt zum Tragen des Titels Kieferorthopäde oder Fachzahnarzt für Kieferorthopädie.

Beide Praxisinhaber haben diese Qualifikation. Und dürfen sich somit als Kieferorthopäden oder Fachzahnärzte für Kieferorthopädie bezeichnen.

Abweichende Bezeichnungen wie z.B. Msc. Master für Kieferorthopädie oder Tätigkeitsschwerpunkt Kieferorthopädie sind nicht mit der mehrjährigen universitären Weiterbildung zum Facharzt vergleichbar.

 

Häufig gestellte Fragen

  • Bezahlt die Krankenkasse die kieferorthopädische Behandlung?

Seit 2001 gelten für alle Kieferorthopäden mit Kassenzulassung bundesweit einheitliche Kriterien zur Feststellung ob eine Behandlung zu Lasten der Krankenkasse erfolgen kann. Der Kieferorthopäde muss die Anomalie genau vermessen, um diese nach Vorgabe durch festgelegte kieferorthopädische Indikationsgruppen einzustufen. Anhand einer Tabelle kann der Kieferorthopäde feststellen, ob die Krankenkasse die Kosten übernimmt. Bei Übernahme der Kosten durch die Krankenkasse muss der Versicherte einen Eigenanteil von 20% (ab dem zweiten Kind 10%) selbst tragen. Der Eigenanteil wird bei regulärem Abschluss und guter Mitarbeit des Patienten zurückerstattet. Die Rechnungen müssen von Ihnen sorgfältig aufgehoben werden, um sie nach erfolgreichem Abschluss der Behandlung der Krankenkasse einzureichen. Nur dann kann die Krankenkasse Ihnen Ihren Eigenanteil zurückerstatten.

  • Was kann ich tun, wenn die Krankenkasse die Behandlung nicht übernimmt?

In diesem Fall sind die Gesamtkosten der Behandlung privat zu tragen. Sie erhalten von uns einen Privatplan mit Positionen der Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ). Die Gesamthöhe der Investitionen richtet sich nach Art und Umfang der Behandlung. Auf Wunsch ist eine Vereinbarung zur Aufteilung der Investitionen (Ratenzahlung) möglich.

  • Ist eine private Zusatzversicherung sinnvoll?

Sie können sich privat zusatzversichern. Sie sollten darauf achten, dass Kieferorthopädie zu 100% versichert ist. Die Behandlungsnotwendigkeit darf vor Abschluss der Behandlung nicht festgestellt worden sein. Nach Versicherungsabschluss müssen in der Regel mindestens 8 Monate bis zum Beginn der Behandlung vergangen sein. Nähere Möglichkeiten und Modalitäten müssen bei den Versicherern erfragt werden.

 

Dr. Jan Hagemann begann nach dem Studium der Zahnheilkunde an der Universität Witten/Herdecke die zahnärztliche Tätigkeit als Zahnarzt und wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Abteilung für Parodontologie an der Universitätsklinik Witten/Herdecke. Im Anschluss absolvierte er seine Facharztausbildung in Fachpraxen für Kieferorthopädie und an der Universitätsklinik Witten/Herdecke. Die Facharztprüfung wurde in Münster absolviert. Herr Dr. Hagemann war bereits 3 Jahre in der kieferorthopädischen Praxis seines Vaters niedergelassen. Seit Oktober ist er zusammen in der kieferorthopädischen Gemeinschaftspraxis mit Frau Dr. Hausherr in Lübeck.

Eine gute Zahn-und Mundpflege, eine ausgewogene Ernährung, Fluoridierung und regelmäßige Kontrolluntersuchungen beim Hauszahnarzt sind wichtige Bausteine zur Gesunderhaltung. Wir legen in unserer Praxis in Lübeck besonderen Wert auf eine gute Zahnpflege. Denn nur dann kann eine kieferorthopädische Behandlung auch erfolgreich sein.

Während des Tragens einer festen Zahnspange ist die Zahnreinigung erschwert. Es wird vom Patienten in dieser Zeit eine besonders intensive Zahnpflege erwartet. Natürlich unterstützen wir Sie gern dabei. Das kann im Einzelfall bedeuten, dass wir genau eine systematische Zahnpflege erläutern und zeigen bis hin zu regelmäßigen professionellen Zahnreinigungen mit Spezialgeräten.

 

 


WERBEPARTNER

 

Preiswerte Implantate

  

Günstiges Zahngold   

Dentalchemie

Euroeyes

 
Ratenzahlung

 

WERBEN SIE HIER