Zahnersatz und Implantate: Zahnzentrum Lübeck GmbH

SDS Swiss Dental Implantatsysteme

  </figure>

  • Einteilige SDS1.0 Implantate werden aus SDS-ATZ Ziraldent® gefertigt, dem Hightech-Material für hochbelastete Situationen und schwierigen Knochen. Sicherheit und Stabilität liegen auf dem hohen Niveau von modernen Titanimplantaten.
     
  • SDS1.0 Implantate stehen in 3 verschiedenen Designs zur Verfügung. Die unterschiedlichen Gewindeformen sind für den Einsatz in den jeweiligen Knochenklassen und Indikationen optimiert und erlauben immer sehr hohe Primärstabilitäten.

    1. CD (Compatible Design) für den harten Knochen Klasse I v.a. im seitlichen Unterkiefer.

    2. RD (Root Design) für den mittelharten Knochen Klasse II v.a. im Bereich der Prämolaren, der Front und für alle Arten von Sofortimplantationen.

    3. DT (Dynamic ThreadTM) für den etwas weicheren und sehr weichen Knochen Klasse III und IV v.a. im seitlichen Oberkiefer.

    12 überzeugende Gründe, die für das verschraubte zweiteilige Zirkonoxid-Implantat SDS2.0 sprechen:

    1. Höhere Stabilität im bruchgefährdeten Bereich als das vergleichbare einteilige SDS TZP-Implantat
    2. Verschiedene Standardschrauben in Gold, Titan und Pekkton (metallfrei)
    3. Implantat, Abutment und deren Verbindung überstehen in der dynamischen Ermüdungs-
      prüfung nach ISO 14801
      (flüssiges Medium, Frequenz ≤ 2 Hz, Implantat-Durchmesser 3.8 mm) 2 Mio. Zyklen bei 240 N ohne Fraktur und liegen damit auf ähnlichem Niveau wie etablierte zweiteilige Metallimplantate
    4. Knochen-Implantat-Kontakt (BIC) an maschinierter Zirkonoxid-Oberfläche nach 20 Jahren Liegedauer im Menschen
    5. Knochenstabilisierung am Mikrogewinde (kein Periimplantitis-Risiko)
    6. Mit Zirkonoxid-Partikeln sandgestrahlte Oberfläche (1,7 µm) – Belastung nach 8 Wochen in allen Klassen
    7. Hohlräume für Einblutung in Knochen Klasse I – eingebaute Knochenverdichtung für Klasse III-IV
    8. Perfektes Weichgewebsverhalten durch die Biochemie des Zirkonoxids (hervorragende Ästhetik)
    9. Konsequent metallfrei durch die Verwendung von hochfesten keramischen Bohrern
    10. Bohrprotokoll ermöglicht intraoperativ situationsabhängig zwischen einteiligen SDS1.0- und zweiteiligen SDS2.0 Implantaten zu wechseln
    11. Aus der Erfahrung von 13 Jahren und über 8.000 gesetzten Keramik-Implantaten entwickelt (Dr. Ulrich Volz, Gründer Z-Systems, Entwickler Z-Look3, Gründer SDS Swiss Dental Solutions AG)
    12. Lösungen für mögliche Probleme bereits vorhanden *

      SDS TZP: Das konventionelle Zirkonoxid (Tetragonal Zirconia Polycristal), welches seit 2001 Anwendung findet. Die Oberfläche ist im Gegensatz zu vielen anderen Systemen mit Zirkonoxid-Partikeln sandgestrahlt und besitzt dadurch eine optimale Oberflächenrauheit. Dieses sehr günstige Implantat findet in Standardsituationen seine Anwendung.
      SDS Ziraldent®, das Hightech-Implantat mit der extrem sicheren und schnellen ZircaPore®-Oberfläche, welche speziell in hochbelasteten und schwierigen Situationen wie Sofortimplantate, Sinuslift und Kauzentrum zum Einsatz kommt. Durch das neue Zirkonoxid ATZ (Alumina Toughened Zirconia) ist es fast doppelt so stabil wie herkömmliches Zirkonoxid.


      SDS Swiss Dental Solutions AG

      Zollstrasse 8
      CH-8280 Kreuzlingen
      Telefon +41 71 671 2404
      Fax      +41 71 671 2405
      www.swissdentalsolutions.com
      info@swissdentalsolutions.com

      SDS Deutschland GmbH
      Lohnerhofstrasse 2
      D-78467 Konstanz
      Telefon +49 7531 69733 0
      Fax      +49 7531 69733 20
      www.swissdentalsolutions.de
      info@swissdentalsolutions.de


WERBEPARTNER

 

Preiswerte Implantate

  

Günstiges Zahngold   

Dentalchemie

Euroeyes

 
Ratenzahlung

 

WERBEN SIE HIER